Zimmer buchen!

Am 19. November 1894 begann der bekannte Baumeister und Architekt Kasimir Böhner mit dem Bau des Hauses an der heutigen Henkestraße 28. Kurz darauf wurden die Grundsteine für den Saal und den Musikpavillon gelegt.

Zwischen den Jahren 1898 und 1923 wurde das bestehende Gebäude durch ein Requisitenhaus erweitert und die Exportbrauerei Erlwein & Schultheiß wurde zum neuen Eigentümer. Nach der Fertigstellung diente das Haus dem Erlanger Theater und bald zogen erste Restaurants ein. In der Zeit des ersten Weltkrieges wurde das Haus durch die Militärbehörde als Lazarett umfunktioniert.

Von 1923 bis einschließlich 1945 nutzte die Firma EOS das Gebäude zur Lagerung und zum Versand ihrer Produkte.

Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges wurde das Haus von der US-Wehrmachtsbesatzung als Heim für die Erlanger Jugend beschlagnahmt. Die Baugesellschaft Zeitner trieben den Bau von verschiedenen Geschäftshäusern in den nachfolgenden Jahren stark voran. So entstanden bis 1954 weitere Geschäftsimmobilien an der Henkestraße.

Die Arbeitsgemeinschaft der Erlanger Schauspieler zog von 1954 bis 1964 in das bestehende Gebäude ein und nutzte dieses wieder als Theater.

1968 erwarb der Unternehmer Otto H. Eck das Objekt und erstellte daraus ein 37-Zimmer Hotel mit dem Löwenbräukeller. Die ersten Renovierungsmaßnahmen erfolgten zwischen 1982 und 1984, in denen das Hotel zu einem internationalen Hotel umgebaut wurde. Seit 1984 bestehen 159 Zimmer, mehrere Konferenz- und Veranstaltungsbereiche mit einem eigenen Restaurantbereich.

Am 1. Juli 2007 übernahm die Hotel Bayerischer Hof | B&R Hotelmanagement GmbH & Co. KG das Hotel und begann sogleich mit der Modernisierung des gesamten Logis- und Restaurantbereichs, der Zimmer, der Außenfassade sowie der Neugestaltung der Lobby und der Außenanlagen.

Im September 2010 erwarb die HV II Hotelverwaltung GmbH das Hotel, die Teil des Steinkogler-Unternehmens ist.

Im Frühjahr und Sommer 2016 wurden die Lobby, das Hofgewölbe sowie der Terrassenbereich neugestaltet und renoviert. Im selben Jahr wurde ein Grundstück für die Erweiterung des Hotels zugekauft.

Für die Jahre 2017 und 2018 beginnt die Planung und Umsetzung eines Gesamtmodernisierungskonzeptes unter dem Motto „Hotel der Zukunft“.